Krieg in der Ukraine: DAeC unterstützt Startverbot für Sportler aus Russland und Belarus

  • von

In der Ukraine tobt ein brutaler Krieg. Der Angriff russischer Truppen auf das Land verändert Europa. Angesichts des unsäglichen Leids – besonders auch der Zivilbevölkerung – verschieben sich die Prioritäten der politischen Akteure auf der ganzen Welt.

Auch die Luftsportlerinnen und Luftsportler und ihre Organisationen positionieren sich gegen die Aggression Russlands. Der internationale Sport, die FAI und der Deutsche Olympische Sportbund haben entschieden, Pilotinnen und Piloten aus Russland und Belarus von allen sportlichen Wettkämpfen auszuschließen.

Der DAeC teilt diese Entscheidung und unterstützt alle Initiativen die dazu beitragen, den Krieg schnellstmöglich zu beenden. Dazu gehören auch Maßnahmen, die Sportlerinnen und Sportler in Russland und Belarus betreffen, die das Vorgehen ihrer politischen Führung ablehnen. Angesichts der Brutalität des Kriegs sind diese Maßnahmen aber unumgänglich.

Der DAeC, seine Mitgliedsverbände und Gremien sind voller Sorge. Wir hoffen, dass dieser Krieg und das unsägliche Leiden der Menschen in der Ukraine sobald wie möglich beendet wird.

Der DAeC-Vorstand

 

 

Der DAeC-Vorstand