Vier neue Deutsche Meister im Saalflug

  • von

Die heißen Sommertage verlockten nicht gerade, ein ganzes Wochenende in einer Halle zu verbringen, die auch nicht gelüftet werden darf um die 3 g leichten Modelle nicht aus der Flugbahn zu wirbeln. Doch die Hochrhönhalle in Frankenheim erwies sich als sehr gut befliegbar und auch die Temperaturen waren durchaus erträglich. In fünf Klassen ging es um die längsten Flugzeiten. Die beiden besten von sechs Flügen kamen jeweils in die Wertung. Bei bis zu dreizehn Minuten langen Flügen ging es nicht ohne Steuern ab, nicht per RC, denn das gibt es im Freiflug nicht, sondern mit langen Teleskopstangen mussten die Modelle immer wieder mit viel Gefühl auf Kurs gebracht werden. Unter den zwölf Startern, die meist in mehreren Klassen antraten, war auch drei Junioren. Mit Flügen über 10 min in der Klasse F1M-L war Lukas Jörges (HE) der Beste von ihnen, in der Gesamtwertung erreichte er den dritten Rang. Mit Flügen über 6 min kam Youssef Mghari (BW) in F1M auf den dritten Platz. Die Organisation lag in den Händen von Heike und Hans Kordubel.

Die kompletten Ergebnisliste und viele Fotos gibt es auf der Webseite der Thermiksense:

www.thermiksense.de/wettbewerbsergebnisse-2022

Fotos: Bernhard Schwendemann