Gold für Team Deutschland bei F1E-EM

  • von

Vom 8. bis zum 11. August 2022 ließen Junioren und Senioren ihre Magnetmodelle in Rumänien den Hang hinabgleiten. Und das mit Erfolg! Die Senioren Kristin Winker (BW), Alexander Winker (BW), Florian Winker (BW) und Werner Ackermann (HE) ließen sich beim Festbankett die Brust mit Gold veredeln. Die Mannschaft hatte dafür vor allem die Komplikationen des letzten Durchgangs genutzt, denn der musste von der anderen Hangseite geflogen werden. Die deutsche Mannschaft kam mit den spontanen Änderungen gut zurecht und konnte – im Gegensatz zu anderen Teams – Totalausfälle vermeiden. In der Einzelwertung schaffte es Florian Winker als bester Deutscher auf Platz sieben.

Bei den Junioren belegten unsere beiden deutschen Nachwuchstalente Leon Rink (HE) und Carlos Lammersmann Gonzales (NRW) gemeinsam Platz sieben in der Teamwertung. Leon wurde schon im zweiten Durchgang mit den Komplikationen eines internationalen Wettbewerbs konfrontiert. Laut deutscher Teamleitung (Christian Winker und Wolfgang Neumann) haben die Zeitnehmer 20 Sekunden des Flugs unterschlagen. Der Protest der Mannschaft blieb ohne Erfolg. Carlos landete als bester deutscher Junior auf Platz neun der Einzelwertung. Leon beendete sein internationales Freiflugdebüt auf Platz 17. Trotz Stress während des Wettbewerbs bewiesen die beiden Newcomer Willensstärke im Startfeld.

Es war die erste internationale F1E-Meisterschaft mit der Frauenquote der CIAM, der Modellflugkommission der FAI. Deshalb durfte die deutsche Nationalmannschaft den Wettbewerb mit drei Startern und einer Starterin bestreiten. Das machte die Rückholplanung etwas aufwändiger, doch sie wurde so gut organisiert, dass sich die Piloten völlig auf die Flüge fokussieren konnten.

Einen Blog von der WM mit Fotos und den kompletten Ergebnissen gibt es hier: https://www.thermiksense.de/2022-f1e-em-rumaenien/      

Modellflug im DAeC