Deutsche Freiflug-Meisterschaft in Manching

  • von

Dank schwacher Winde war das Rückholen nicht anstrengend, doch die Thermik machte es den Piloten nicht leicht. Zwar wurden sehr viele Maximalzeiten geflogen, doch der Mehrzahl der Teilnehmer gelang es nicht, in allen sieben Durchgängen – ohne Streicher! – drei bzw. vier Minuten Flugzeit zu erreichen.

Am Sonntagmorgen um 7:45 wurden die ersten Stechen geflogen. Unter den Siegern finden sich erfolgreiche Titelverteidiger, aber auch einige neue Namen. Die neuen Meister sind:

Andreas Gey (Titelverteidiger F1B, sieben im Stechen), Gerd Aringer (Titelverteidiger F1C, zwei im Stechen), Eric Niemierski (F1H, zwei im Stechen), Uwe Rusch (Titelverteidiger F1H-Std, ohne Stechen), Andreas Lindner (Titelverteidiger F1Q, neun im Stechen),  Marcel Amthor (F1S, zwei im Stechen).

Die Seglerklasse F1A beendete die regulären Runden am Sonntag zur Mittagszeit. Die elf Piloten mit sieben Max mussten mit dem Stechen bis Sonntagabend auf thermikarme Luft warten. Hier siegte ebenfalls Eric Niemierski.

Die vollständige Ergebnisliste und viele Fotos finden sich im Web unter:

https://www.thermiksense.de/wettbewerbsergebnisse-2022/